Silber

Auch Silber wird nur als Legierung für Schmuck verarbeitet. Zu den 925 Teilen Silber kommen 75 Teile Kupfer. Trotzdem gilt es als sehr weich und Gewinde neigen zu Verschleiß. Silber hat die Tendenz anzulaufen und kann unter Umständen sogar völlig schwarz werden. Dies lässt sich mittels Tauchbad und Poliertuch wieder beheben. Hochwertigere Produkte sind deshalb rhodiniert, d.h. sie sind mit einer Rhodiumschicht überzogen, die das Anlaufen verhindert. Rhodium ist, genau wie Palladium, ein Metall aus der Platingruppe. 925er Silber, auch Sterlingsilber genannt, gilt als Nickelfrei. Es gibt jedoch, wenn auch selten, Silberallergiker.

ZurückZurück