FAQ

Alles, was du über unsere Preise, Termine und weiteres wissen musst, findest du hier.

Generell können sich Personen ab einem Alter von 14 Jahren piercen lassen.

Personen zwischen 14 und 16 Jahren werden nur gepierct, wenn mindestens ein Erziehungsberechtigter anwesend ist und von dem zweiten die ausgefüllte Einverständniserklärung (s. Downloads) vorliegt. Außerdem sind folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Personalausweise beider Erziehungsberechtigten
  • Personalausweis der zu piercenden Person

Personen zwischen 16 und 18 Jahren werden nur gepierct wenn mindestens ein Erziehungsberechtigter anwesend ist. Folgende Unterlagen sind mitzubringen:

  • Personalausweis des begleitenden Erziehungsberechtigten
  • Personalausweis der zu piercenden Person

 Alternativ zum Personalausweis werden folgende Dokumente akzeptiert:

  • Reisepass
  • Führerschein
  • Kinderausweis
  • Aufenthaltsgenehmigung

Sollte der Name oder der Wohnsitz der minderjährigen Person mit dem des Erziehungsberechtigten nicht übereinstimmen so sind entsprechende Dokumente (z.B.Stammbuch) vorzulegen, um den Sachverhalt zu klären

Wenn Fragen zu den benötigten Dokumenten auftreten, sollten diese vor einem Besuch mit uns telefonisch abgeklärt werden. Wir können nur dann ein Piercing durchführen, wenn alle Dokumente vorhanden sind.

Unsere Altersgrenzen für Piercings:

ab 14 Jahren:
  • Nasenflügel
  • Ohrläppchen
  • Ohrknorpel
  • Bauchnabel
  • Augenbraue
  • Lippenband
  • Lippe
  • Nasenscheidewand (Septum)

ab 16 Jahren:

  • männliche Brustwarze
  • Zunge
  • Nasenwurzel (Bridge)
  • Nape/Sideburn

ab 18 Jahren:

  • weibliche Brustwarze
  • Intim
  • Microdermals
  • Wange (Cheek)
  • Oberflächenpiercings (ausser Nape/Sideburn)
  • Dehnungen
  • Fleshtunnel (direkt auf 4 oder 6mm gestochen)
  • Scalpel-Piercings

Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis!

Nein, wir tätowieren generell keine Minderjährigen!

Weitere Modifikationen oder Rituale, die wir nur bei volljährigen Personen durchführen:

Zum Piercen und für Beratungsgespräche braucht man bei uns keinen Termin. Für Tätowierungen, Cuttings, Brandings, Implants, Splittings etc. muss man vorher einen Termin ausmachen. Dabei muss eine Anzahlung zwischen 50 und 200 € geleistet werden. Die Höhe der Anzahlung richtet sich nach der Höhe des Gesamtpreises und wird natürlich damit verrechnet. Solltet ihr den Termin aus unterschiedlichen Gründen nicht wahrnehmen können, dann bitten wir euch frühst möglich abzusagen. Ihr erhaltet dann eure Anzahlung natürlich zurück. Solltet ihr nicht mindestens 5 Werktage vorher absagen, verfällt sie allerdings.

Du darfst bei uns generell eine Person mit in den Arbeitsraum nehmen. Mehr geht leider nicht und wäre unserer Arbeit sowie der notwendigen Hygiene auch nicht zuträglich.

Ja, natürlich. Wobei die individuelle Empfindung bei jedem anders ist. Ein Piercing geht in der Regel sehr schnell und der Schmerz dauert vielleicht eine Sekunde. Beim Tätowieren gewöhnt der Körper sich daran. Abgesehen von den ersten paar Linien und vielleicht mal die ein oder andere Stelle zwischendurch ist ein Tätowiervorgang von bis zu 3 Stunden sehr gut auszuhalten. Manche Kunden haben auch kein Problem mit 4 oder 6 Stunden. Wahrnehmung ist halt oft sehr verschieden.

Nein, obwohl bei uns durch eine examinierte Pflegefachkraft gepierct wird, die also gelernt hat Spritzen zu setzen, ist es ohne vorliegende ärztliche Anordnung ein Verstoß gegen das BtmG. Selbst frei verkäufliche, apthekenpflichtige Medikamente dürfen nur nach erfolgter Aufklärung durch den Apotheker verwendet werden. Da wir euch diese Aufklärung nicht geben können, dürfen wir solche Mittel auch nicht anwenden.Dazu sei aber gesagt, dass eine Injektion eh widersinnig wäre, da man niemanden stechen sollte um ihn zu stechen. Bei allen anderen Mitteln besteht das Risiko, dass der Körper darauf reagiert und somit ist auch davon  Abstand zu nehmen.Beim Tätowieren sollte auch niemand auf die Idee kommen sich vorher in der Apotheke irgendeine Creme (z.B. Emla) zu besorgen und aufzutragen. Die Eigenschaften der Haut werden dadurch verändert und die Farbe wird nicht so gut angenommen. Das Ergebnis ist somit beeinträchtigt und darum führen wir auch keine Tätowierungen auf derart betäubter Haut durch.

Je kleiner ein Motiv ist, desto weniger Möglichkeiten bestehen in der Umsetzung auf der Haut. Die Haut ist kein Papier und wir müssen die Veränderung der Tätowierung berücksichtigen. Wenn euch geraten wird das Ganze ein wenig größer zu machen, dann nicht weil wir mehr Geld verdienen wollen, sondern weil wir möchten, dass die Tätowierung in Ausführung und Haltbarkeit optimiert ist.

Prinzipiell kann der Körper auf alles reagieren. Wir verwenden allerdings nur Farben die der deutschen Tätowiermittelverordnung entsprechen und frei von Azopigmenten sind. Das minimiert das Allergiepotential und die Wahrscheinlichkeit von Folgeerkrankungen.

Du musst Dich damit auseinandersetzen. Schau dir so viele Tätowierungen wie möglich an. Dabei wirst du ganz viele Dinge sehen die dir gar nicht zu sagen und wahrscheinlich werden Dir auch sehr viele schlechte Tätowierungen unter die Augen kommen. Das hilft Dir dabei Deinem Wunschmotiv immer näher zu kommen. Was Dir gefällt kannst Du ja einfach mal ausdrucken und mitbringen. Allerdings kopieren wir keine Tätowierungen und behalten uns vor, wenn es dem Ergebnis dient, Motive abzuändern. Findest Du nichts was Deiner Vorstellung nahe kommt mach Dir Stichpunkte mit den Sachen, die Dir wichtig sind und komm damit vorbei. Der ausführende Tätowierer wird dann dein Motiv individuell und nur für Dich zeichnen.

Die Piercingpreise kannst du folgender Preisliste entnehmen: Preisliste (PDF)

Der Preis eines Tattoos hängt vom Motiv, also dem Arbeitsaufwand, ab. Bei uns geht es ab 100 € los. Alles andere hängt von eurem Wunsch ab. Wenn ihr eine Idee oder Vorlage habt, kommt einfach mal vorbei.